Wir über uns

Selbstverständis

Als Gemeinde Gottes (nach 1. Korinther 1,2) gehören wir zur weltweiten Pfingstbewegung. In Deutschland ging die Pfingstbewegung zum Teil aus früheren Erweckungs- und Heiligungsbewegungen der Jahrhundertwende hervor. Ihre Zweige und Gemeinden sind daher unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt. Zur Zeit ist die Gemeinde Gottes in 159 Ländern verbreitet und zählt mit ca. 10 Millionen Gläubigen zu den größten Pfingstkirchen. Charakteristisch für die Gemeinde Gottes ist bis heute, daß sie dem Heiligen Geist große Freiheit in den Versammlungen einräumt und einen biblischen Lebenswandel betont. Wir verstehen uns als Freikirche, die ihre finanziellen Aufwendungen durch Spenden deckt. Unsere Glaubenslehre ist allein an der Bibel orientiert. Sie hat das evangelische Glaubensbekenntnis zur Grundlage. Kirchengeschichtlich sehen wir uns als Glied in einer Kette gottgegebener geistlicher Bewegungen durch die Jahrhunderte, beginnend mit der Gründung der ersten Gemeinde in Jerusalem am Pfingsttag (Apg. 2).

Seid ihren Anfängen versteht sich die Gemeinde Gottes als eine

Gemeinde des Wortes

Seit ihrem Bestehen ist es das vorrangige Bestreben der Gemeinde Gottes , Lehre und Glauben allein auf die Schrift zu gründen.

Im Jahre 1930 hat die Gemeinde Gottes dieses Bestreben als Entschluss durch die Generalversammlung bestätigt: „Wir erklären erneut, dass wir die ganze, richtig geteilte Bibel anerkennen und glauben. Das Neue Testament ist die einzige Richtschnur unseres Glaubens und Handelns.“

Zum richtigen Verständnis des Wortes Gottes ist die Gabe des Heiligen Geistes unentbehrlich. Nur er, der Geist der Wahrheit, leitet in alle Wahrheit (Joh 16,13). Die Gemeinde Gottes versteht sich als eine

Gemeinde des Heiligen Geistes

Ihre Wurzeln gehen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Im Jahr 1886 wurde eine kleine Gruppe unter der Führung des Baptistenpredigers Richard Spurling und seinem Sohn gegründet, welche in einer orientierungslosen Zeit, das Verlangen nach geistlicher Erweckung hegte.

Zehn Jahre später erlebten sie in ihren Versammlungen, dass Menschen auf einmal die überwältigende und übernatürliche Gegenwart Gottes erfuhren und wie die Jünger an Pfingsten mit dem Heiligen Geist getauft wurden.

Dieser Aufbruch des Heiligen Geistes bildete Anfang und Ausgangsbasis der Gemeinde Gottes.

Gemeinde der Mission

Die junge Gemeinde wuchs dynamisch. Die erste Bibelschule zur Bebereitung junger Prediger und Missionare wurde schon 1918 eröffnet. Im Jahr 1936/37 fasste die Gemeinde Gottes unter ihrem Pionier Herman Lauster auch in Deutschland Fuß, trotz der damals herrschenden politischen Schwierigkeiten.

Inzwischen arbeitet die Gemeinde Gottes in etwa 30 europäischen Ländern und in insgesamt etwa 140 Ländern der Erde.

Gemeinde der Heiligkeit

Zu unserem Lehrfundament gehörte schon immer die biblische Heiligkeit. D.h. die Betonung eines biblischen Lebensstils der persönlichen Verantwortung gegenüber Gott und den Menschen gemäß dem Wort Gottes. Ein wesentliches Kennzeichen des neuen Lebens in Jesus Christus ist das Ablegen des alten Wesens und das Anziehen des neuen Menschen, welches durch den Glauben und durch die Kraft des Heiligen Geistes in uns geschieht.